Krankenversicherung ist seit Januar Pflicht

Eingetragen am 22.01.2009 um 12:50

Nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziales gab es im Jahr 2007 in Deutschland ca. 300.000 Personen ohne Krankenversicherungsschutz.

Dies hatte die unterschiedlichsten Gründe. Für den einen waren die Kosten für die Absicherung bisher einfach zu hoch, ein anderer hatte vielleicht seinen privaten Krankenversicherungsschutz verloren, da er bei der Antragstellung falschen Angaben gemacht hatte. Und ein gar nicht so kleiner Teil hatte bisher bewusst auf einen Krankenversicherungsschutz verzichtet. Meist handelte es sich hier um sehr vermögende Personen, die anfallende Krankheitskosten bisher einfach selbst bezahlt haben und somit das deutsche Krankenversicherungssystem auch nicht belastet haben.

Doch seit dem 01.01.2009 besteht nun Krankenversicherungspflicht für ALLE.

Die Krankenversicherungspflicht umfasst alle ambulanten und stationären Versicherungsleistungen. Für Zahnbehandlungen und Zahnersatz besteht derzeit keine Versicherungspflicht.

Zwar gibt es im Moment noch keine Straf- oder Bußgelder, wer sich aber nicht ab dem 01.01.2009 krankenversichert, muss später mit enormen Nachzahlungen rechnen. So können Krankenversicherungsunternehmen die Beiträge bis zu 5 Jahre rückwirkend einfordern.

Einmal privat, immer privat!

Wer vor dem Ausscheiden aus der Krankenversicherung privat versichert war, wird nun auch wieder der privaten Krankenversicherung zugeordnet. Da die private Krankenversicherung bisher das Recht hatte, schlechte Risiken (= gesundheitliche Vorerkrankungen) abzulehnen und bei Nichtzahlung der Versicherungsprämie den Versicherungsschutz zu kündigen, musste ein neuer Tarif entwickelt werden.

Basistarif Entscheidungshilfe des PKV Verband

Mit dem neuen „Basistarif“ bietet die private Krankenversicherung eine Lösung für alle Personen, die aufgrund gesundheitlicher oder finanzieller Probleme nicht im privaten Krankenversicherungssystem versicherbar wären. Der Basistarif orientiert sich nach Aussage eines Sprechers des PKV-Verbandes an den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung und umfasst die ambulante und stationäre Versorgung. Der Beitrag des Basistarifes ist auf den Höchstbeitrag der gesetzlichen Krankenversicherung begrenzt und liegt derzeit bei 569,63 Euro pro Monat.

Durch die Krankenversicherungspflicht ist es der privaten Krankenversicherung nicht mehr möglich eine Kündigung auszusprechen, wenn der Versicherungsnehmer seiner Beitragszahlungspflicht nicht nachkommt. Allerdings besteht in diesem Falle auch nur eine eingeschränkte Leistungspflicht.

Hier gelangen Sie zur Nachrichtenübersicht

Jetzt Vergleichen

Private Krankenversicherung Angebot anfordern

BKI Newsletter




* Pflichtfeld

Link setzen bei:


BK Infoportale Logo